Das ehemalige Landratsamt, heute Museum der Naturwissenschaften

Das ehemalige Landratsamt, heute Museum der Naturwissenschaften ist ein Architektur-Denkmal von lokalem Interesse, situiert auf die Strasse „Alexandru Ioan Cuza“, Nr. 43 (LMI-Code – BT-II-m-B-01970).

Das Barockgebäude datiert aus 1887 und das Museum wurde in 1953 durch die Bemühungen einer Gruppe von Lehrern gegründet. Das Gebäude wurde von französischen Architekten entworfen, um das Landratsamt des ehemaligen Kreises zu beherbergen.

Heute verfügt das Museum über 17 Messehallen, davon neun den Naturgeschichtestücke gewidmet, und 8 Galerien zeitgenössischer Kunst im Rahmen der Kunstgewerbemuseen. Dazu gehören 1985, in Dorohoi bei der Glasfabrik hergestellten Gemälde und Exponate von Glas und Porzellan.

Das Museum enthält natürliche Stücke aus allen systematischen Gruppen: Mineralien, Pflanzen, Muscheln, Fische, Vögel und Säugetiere. Unter den Exponaten befindet sich die Sammlung von seltenen exotischen Schmetterlinge (Lepidoptera) der Apotheker Wilhelm Weber, aber auch die entomologische Sammlung des Lehrers John Nemeș, betrachtet die dritte am Niveau des Landes im Hinblick auf den wissenschaftlichen Wert – hat etwa 105.000 Exemplare von Schmetterlingen in allen Regionen, aber auch aus verschiedenen Teilen der Welt.

Hier kann auch die Sammlung von echten, exotischen Vögeln aus Afrika darüber hinaus vom Professor Cătălin bewundert werden. Herausragende Beispiele, wie die langohrige Feldlerche, Schneevogel oder Ente mit Perücke, sind zu erkennen.

Neben diesen Exponaten im Museum befinden sich auch wunderbare lebende Exemplare von Vögeln und exotischen Fischen, die den gesamten natürlichen Rahmen beleben.

: Dorohoi
: 47.953749, 26.390568

loading